Fördernde Mitglieder stellen sich vor

R. Uwe Proll
Friedrich-Ebert-Allee 57
53113 Bonn
Germany
www.behoerdenspiegel.de
Tel: +49 228 97097-0

Fax: +49 228 97097-28
Mobil: +49 171 7564607
redaktion@behoerdenspiegel.de

Behörden Spiegel

ProPress Verlag GmbH

Der Behörden Spiegel ist mit einer Druckauflage von 104.000 monatlich und einer verbreiteten Auflage von 98.181 Exemplaren (4. Quartal 2010 IVW-geprüft) die auflagenstärkste unabhängige Zeitung für den Öffentlichen Dienst in Deutschland. Der Vertrieb der Zeitschrift findet über den Postversand und über den Behördenweg statt, aber auch im Zeitschriftenhandel kann man den Behörden Spiegel erwerben. Hinzu kommen Einzel- sowie Sammelabonnements (Abnahme hoher Stückzahlen), die den Vertrieb bei großen Behördenstrukturen garantieren. Neben der Bundeshauptstadt Berlin sind Bonn, die 16 Landeshauptstädte und letztlich jede Kommune und jeder Landkreis Zielpunkte des Vertriebs. Da der Großteil der Auflage direkt in den Dienststellen zugestellt wird, erreichen die Informationen des Behörden Spiegel die Leser am Dienstort und zur Dienstzeit direkt.

Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden bilden die drei Vertriebssäulen des Behörden Spiegel. Neben den Abonnenten aus dem Öffentlichen Dienst gehören aber auch die Wirtschaftsverbände, die ausländischen Missionen, Berufsverbände und Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes sowie Industrievertretungen zu den regelmäßigen Lesern. Zahlreiche Städte haben eine verdichtete Verbreitung des Behörden Spiegel, nämlich dort, wo obere Bundes- und Landesbehörden oder zentrale behördliche Einrichtungen sitzen. Beispiele für Sammelabonnement-Empfänger sind das Robert-Koch-Institut in Berlin, das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung in Koblenz, das Bundesverwaltungsamt in Köln, das Bundeskriminalamt in Wiesbaden, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund, der Deutsche Wetterdienst in Offenbach, das Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig, das Bundespolizeipräsidium in Potsdam oder die in Bonn verbliebenen Ministerien. Die Themen aus der Kommunalverwaltung und den kommunalen Eigenbetrieben sowie über outgesourcte Aufgaben der öffentlichen Hände bilden weitere Schwerpunkte der Berichterstattung des Behörden Spiegel. So gehören denn die Leitungsmitarbeiter aus den 12.000 Kommunal- und Kreisverwaltungen in Deutschland zu den Lesern dieser Fachzeitung für den Öffentlichen Dienst.

Die Zeitung mit aktuellen Informationen und Berichten aus Bereichen der Behörden, von der Kommune bis zur Bundesverwaltung, erreicht die wichtigsten Entscheidungsträger auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene, inklusive der Mandatsträger aus allen politischen Entscheidungsbereichen. Ein Online-Portal, das Artikel aus dem Behörden Spiegel mit weiterem Hintergrundmaterial ergänzt, sowie die beiden wöchentlichen Newsletter (E-Government/ITK; Sicherheit) stärken die Community-Bildung durch das Leitmedium Behörden Spiegel für den Öffentlichen Dienst zusätzlich. Im Wirtschaftsteil des Behörden Spiegel, Beschaffung, werden aktuelle Themen aus dem Vergaberecht erörtert, gleichzeitig Best Practice-Beispiele vorgestellt, und es wird über neue Produkte und Dienstleistungen informiert. Darüber hinaus gibt es jeden Monat ausgesuchte Schwerpunktthemen, die Sie in der ausführlichen Themenliste finden, die einen Gesamtüberblick über die Einzelthemen von Januar bis Dezember gibt.

Community-Building ist dem Behörden Spiegel in 25 Jahren gelungen - die Behörden Zeitung.

[zurück]