11.12.19

Das Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr

Von: Dr. Thomas K. Trelle, Sektionsleiter

Veranstaltung der Sektion Ulm vom 3. Dezember 2019 in Dornstadt

Die Kooperationspartner, Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP), Deutscher BundeswehrVerband (DBwV) und Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V. (DWT), hatten am 3. Dezember unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik e.V. (DWT) Herrn Oberst i.G. Michael P. Jäger zu Gast. Vor rund 140 Gästen beleuchtete Herr Oberst i.G. Jäger das Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr.

Zusammenarbeit der sicherheitspolitischen Verbände Ulm: Vlnr: OStFw a.D. Harald Lott (DBwV), OTL a.D. Wolfgang Goetze, Oberst i.G. M. P. Jäger (CIR) Dr. Thomas Trelle (DWT)Ausgehend von der Bedeutung des Cyber- und Informationsraumes für unsere Gesellschaft im Allgemeinen und für die Bundeswehr im Besonderen beleuchtete Oberst i.G. Jäger die Aufgaben und Fähigkeiten des Kommandos sowie die hierfür derzeit aktuelle Organisationsstruktur des Kommandos. Hierauf aufbauend zeichnete Oberst Jäger das ausgesprochen hybride Konfliktbild unserer Tage und die entsprechende Antwort der Konfliktführung in all seinen Gegensätzen die die Kriegsführung im 20. Jahrhundert und im 21. Jahrhundert unterscheidet. Wurden früher Konflikte über die Stärke der eingesetzten Kräfte und der Befähigung der Kommandeure zum gezielten Kräfteeinsatz entschieden, werden heutige Konflikte über die Digitalisierung entschieden, d.h. über die Befähigung zum realzeitlichen Lagebewusstsein und der verzugslosen, digitalen Führung der Kräfte.

Vor der angeregten Diskussion mit sehr unterschiedlichen Themen ging Herr Oberst i.G. Jäger noch auf einzelne Themen des Kommandos ein, wie z.B. ausstehende Rüstungsprojekte und Erneuerungen im Bereich Digitalisierung.

Der nächste Vortrag findet Ende Januar im Kasino der Rommel Kaserne Dornstadt statt:
„Tatort Deutschland - Organisierte Kriminalität“