14.12.18

Luftfahrtamt der Bundeswehr (LufABw)

Von: Dr. Thomas K. Trelle, Sektionsleiter

Veranstaltung der Sektion Ulm am 4. Dezember 2018

Zusammenarbeit der sicherheitspolitischen Verbände Ulm: Vlnr: Wolfgang Goetze (GSP), Dr. Trelle (DWT), Oberst i.G. S. Schröter, Harald Lott (DBwV) und Hr. Walz (PzKam)Die Kooperations-Partner blauer Bund (bB), Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP), Deutscher Bundeswehr Verband (DBwV), Panzerkameradschaft Dornstadt (PzKam) und Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik Gesellschaft (DWT), hatten am 4. Dezember unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik e.V. (DWT) Herren Oberst i.G. Schröter zu Gast. Vor rund 70 Gästen stellte Herr Oberst i.G. Schröter das Luftfahrtamt der Bundeswehr (LufABw) vor. Wer bislang glaubte bei einem derart trockenen Thema, das sich zwischen Organisation und Aufgaben sowie Ordnungs- und Regelungsräumen bewegt schnell die Aufmerksamkeit zu verlieren, wurde eines Besseren belehrt. Oberst i.G. Schröter verstand es von der ersten Folie an den Zuhörer mitzunehmen auf eine spannende Reise durch die Aufgaben-Vielfalt des LufABw.

Der wesentliche Unterschied zum Luftfahrt-Bundesamt (LBA) in Braunschweig, das Anweisungen und Regelungen übergeordneter Luftfahrtbehörden übernimmt, muss sich das Luftfahrtamt des Bundes den Regelungsraum selbst schaffen. Basis hierfür ist das Luftfahrtgesetz (LuftVG) und hierin speziell der § 30.

Das Luftfahrtamt der Bundeswehr ist ein neues, 2014 gegründetes Amt, das dem Bundesministerium der Verteidigung untersteht. Es geht hervor aus Abteilungen, die über die Bundeswehr zerstreut waren. Durch die Bündelung der Abteilungen in einem Amt ist ein zielgerichtetes und effektives Vorgehen gewährleistet. So hat das Amt schon früh damit begonnen adäquate Ämter im verbündeten Ausland zu qualifizieren, so dass Musterzulassungen von Luftfahrzeugen kostengünstig übernommen werden können.

Die nächste gemeinsame Veranstaltung findet am 15. Januar unter Federführung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP), Sektion Ulm in der Rommel Kaserne statt. Das Thema lautet: „Neue Herausforderungen der Bundeswehr am Beispiel der Entwicklungen in der zivil-militärischen Zusammenarbeit auf Grundlage von Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit“